Marder im Auto - Marderschutz und Marderabwehr im Auto

Sie hatten einen Marder im Auto und nun einen Marderschaden? Was übernehmen die Versicherungen und was kann man zum Marderschutz im Auto tun? Alle Info dazu hier!

Marder im Auto inspiziert den Motorraum
Sitetags: Marder im Auto, Marderschaden, Marderschutz Auto, Marderabwehr Auto
ble
n.a.
marder-im-auto-marderschutz.php
Keine Lust oder Möglichkeit selber zu lesen?
Der Artikel Marder im Auto steht auch als Audio Datei zur Verfügung.

Marderschaden am Auto – und was jetzt?

Regelmäßig ist der Ärger bei Autobesitzern groß, wenn sie am Morgen feststellen müssen, dass ihr Auto streikt, weil Kabel und Schläuche angenagt oder durchgebissen wurden, oder die Dämmung der Motorhaube völlig zerfetzt wurde. Ein klassischer Marderschaden! Und ein Marder im Auto ist keine Seltenheit. Allein in Deutschland werden geschätzt jedes Jahr rund 200.000 von Mardern verursachte Schäden an Fahrzeugen den Versicherern gemeldet. Tendenz steigend. Ein guter Grund also, sich näher mit dem Marder im Auto und vor allem mit dem Marderschutz bzw. Marderabwehr im Auto zu beschäftigen um dem (nächsten) Schaden vorzubeugen.

Dieser Artikel soll helfen die Ursachen für Marderschäden zu verstehen und alle sinnvollen Möglichkeiten und Mittel zum Marderschutz am Auto vorstellen. Darüber hinaus wird noch auf die Situation bei den KFZ Versicherungen eingegangen, da nicht jede Kaskoversicherung auch wirklich alle Schäden durch Marderverbiss zahlt.

    Inhaltsverzeichnis des Artikels
    marder-im-auto-marderschutz.php

  1. Warum findet sich so oft der Marder im Auto?
  2. Marderabwehr und Marderschutz am Auto
  3. Rechtliche Aspekte beim Marderschaden
  4. Produktvorschläge
  5. Weiterführende Artikel

Warum findet sich so oft der Marder im Auto?

zerstörte Motorhaubenisolierung durch Marder im AutoZuerst soll an dieser Stelle mal gesagt sein, dass es keinen „Automarder“ gibt. Die Schäden werden ausschließlich vom Steinmarder (Martes foina) verursacht. Das ist die gleiche Marderart wie sie auch gerne in unseren Häusern Unterschlupf sucht. Der Steinmarder gilt schon seit dem Mittelalter als ausgesprochener Kulturfolger und begleitet uns Menschen seitdem quasi „auf Schritt und Tritt“. Mehr über den Steinmarder und seine Lebensweise finden sie in diesem ausführlichen Artikel: Marder im Haus.

Marderschaden an Autos sind ein Phänomen, dass seit Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts verstärkt beobachtet wird. Auch vorher gab es zwar Marder und natürlich auch Autos, und sicher auch Marder im Auto, allerdings stieg in den 70er Jahren die Anzahl der Fahrzeuge stark an (Trend zum Zweitwagen etc.) und immer mehr Fahrzeuge wurden außerhalb von Garagen abgestellt, so dass die Marder seitdem vermehrt Zugang zum Motorraum haben und so wesentlich mehr Unheil anrichten können wie es früher der Fall war. Dass die verwendeten Materialien in den Autos eine Ursache für vermehrte Marderschäden sein sollen, konnte bis jetzt nicht nachgewiesen werden. Allerdings sind manche KFZ Modelle tatsächlich anfälliger für Schäden durch Marder, weil sie schlicht mehr Platz unter der Motorhaube bieten als andere Modelle, in denen die Marder einfach nicht genug Freiraum finden um es sich gemütlich zu machen.

Der Grund warum sich Marder im Auto so wohl fühlen ist auch schnell gefunden. So bietet der abkühlende Motorblock eine sehr angenehme Wärmequelle für die Tiere und zum anderen bietet das Versteck unter der Motorhaube perfekten Schutz vor Fressfeinden und dazu einen gemütlichen Unterschlupf um mitgebrachte Beute in Ruhe auffressen zu können.

Im Motorraum zerbissenes Kabel durch SteinmarderDas erklärt aber noch nicht wirklich warum die Marder Schläuche, Kabel und Dämmung so gerne zerstören. Das liegt zum einen an ihrer Neugier und ihrem Erkundungstrieb. Marder gehen dabei immer nach dem gleichen Muster vor. Im ersten Schritt werden die Teile beschnuppert, im zweiten Schritt dann beleckt und im dritten Schritt wird an weichen Materialien dann auch gerne gekaut. Zum anderen entsteht aber auch eine regelrechte Zerstörungswut, wenn ein Marder feststellt, dass unter „seiner“ Motorhaube ein anderer Artgenosse war und seine Duftmarken gesetzt hat. Da er seinen Rivalen nicht direkt angreifen und vertreiben kann, müssen zerstörbare Teile im Motorraum stellvertretend herhalten und werden durch das Toben nicht selten in Mitleidenschaft gezogen.

Marderabwehr und Marderschutz am Auto

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Mittel und Wege das eigene KFZ vor einem Marderschaden zu bewahren bzw. den Marder aus dem Auto zu vertreiben.

  • Die Garage
    Stellen sie ihr Auto nach Möglichkeit in einer geschlossenen Garage ab. Einen sichereren Schutz als den Marder gar nicht erst ans Auto heran zu lassen gibt es sicherlich nicht. Allerdings hat eben nicht jeder Autobesitzer auch eine Garage…
  • Holzrahmen mit Kaninchendraht
    Steht das Auto zwar im Freien, aber regelmäßig am gleichen Platz, bietet es sich an einen Holzrahmen bespannt mit Kaninchendraht oder auch ein dünnes, wabbeliges Blech zum Marderschutz im Auto unter den Motorraum zu schieben. Marder gehen nicht über wackelnde oder Geräusche verursachende Gegenstände. Seien sie kreativ. Vielleicht noch ein paar kleine Glöckchen an den Rahmen anbringen, oder sonstige knisternde, raschelnde oder quietschende Gegenstände anbringen und der Marder im Auto wird mit Sicherheit der Vergangenheit angehören.
  • Vergrämugsmittel
    Für alle, die „Marke Eigenbau“ zur Marderabwehr am Auto nicht können oder wollen, werden im Handel unzählige Vergrämungsmittel in Form von Sprays, Pasten, Schaum und Duftscheiben angeboten, die zuverlässig die kleinen Angreifer fernhalten können. Die Mittel arbeiten häufig mit Duftstoffen von natürlichen Fressfeinden oder auch mit ätherischen Ölen, welche die empfindlichen Nasen der Marder abschrecken. Nachteil hier ist allerdings, dass alle Mittel in gewissen Zeiträumen neu aufgebracht / erneuert werden müssen, da ihre Wirkung im wahrsten Sinne des Wortes „verfliegt“.
  • Ultraschallgeräte
    Auch Ultraschallgeräte für den Motorraum bieten durchaus einen Marderschutz, da nur ein sehr kleiner Bereich abgedeckt werden muss. Die lauten, für uns Menschen nicht hörbaren Töne, schrecken die Automarder ab und sie suchen sich einen ruhigeren Ort um ihre Mahlzeit einzunehmen. Diese Ultraschallgeräte gibt es auch in Kombination mit Lichtblitzen und / oder Stromstößen (so genannte Marderschocker). Für die Stromstöße werden Kontaktplättchen im Motorraum an strategisch günstigen Plätzen verteilt, die dem Marder bei Berührung einen starken, aber für das Tier ungefährlichen Stromstoß verpassen (ähnlich wie bei einem stromführenden Weidezaun). Problematisch in Verbindung mit einem Ultraschall Marderschutz können Haustiere wie zum Beispiel Hunde sein, die ebenfalls im Ultraschallspektrum hören können und somit unter Umständen von den Geräten regelmäßig beeinträchtigt werden könnten, wenn sie sich in der Nähe aufhalten.
  • Leitungen mardersicher machen
    Auch ist es möglich kritische Leitungen und Schläuche durch „durchbisssichere“ Alternativen zu ersetzen bzw. in einer Fachwerkstatt ersetzen zu lassen. Dieser Marderschutz am Auto ist in der Regel allerdings recht kostspielig und macht auch nur dann Sinn, wenn wirklich alle vom Marder erreichbaren Schläuche und Leitungen ausgetauscht werden. Wer das selbst in die Hand nehmen möchte, sollte grundlegende Kenntnisse als KFZ Mechaniker mitbringen um nicht noch zusätzlich Schaden zu verursachen. Von Marderschutz Eigenbau-Schutzhüllen um die Leitungen im Fahrzeug würde ich abraten, da je nach verwendeten Materialien durchaus Brandgefahr entstehen kann oder auch an scharfen Kanten Kabel und Schläuche durchscheuern, und so durchaus kostspielige Defekte entstehen können. Führen sie solche Maßnahmen zur Marderabwehr am Auto nur durch wenn sie wirklich genau wissen was sie da tun!
  • Hausmittel gegen Marder
    Last but not least finden sich im Netz immer wieder Tipps zu Hausmitteln gegen Marder, die (angeblich) helfen sollen. Hundeurin an den Fahrzeugreifen sollen zum Beispiel die Eindringlinge erfolgreich abhalten können, allerdings gelingt dies vermutlich nur in den seltensten Fällen, da sich die Marder zwar im Allgemeinen von Hunden fernhalten, sie aber auch wissen, dass ihnen unter der Motorhaube keine Gefahr von den Hunden droht. Auch Hundehaare im Motorraum bieten keinen Schutz, da der Geruch einfach nicht intensiv genug ist und jeder Hund auch nur begrenzt Hundehaare zur Verfügung stellen kann. ;-)
    Klosteine und ähnlich stark und unangenehm riechende Substanzen können durchaus helfen, aber wer will schon, dass sein Auto nach öffentlicher Toilette riecht, wenn er die Lüftung im Fahrzeug anmacht? Auch der Tipp selbst in den Motorraum zu pinkeln und so die Marder vom Auto fernzuhalten kann durchaus von Erfolg gekrönt sein, allerdings muss die Prozedur auch bei dieser Methode der Marderabwehr die „Duftmarke“ regelmäßig erneuert werden und ein Motorblock der nach altem Urin riecht ist weder für einen selbst angenehm, noch für den Automechaniker, der eventuell an ihrem Fahrzeug eine Panne beheben muss.

Rechtliche Aspekte beim Marderschaden im Auto

Als Kaskoversicherter geht man in der Regel davon aus, dass Marderschäden generell mitversichert sind. Das sind sie in aller Regel auch, allerdings gibt es hier Unterschiede welche Schäden tatsächlich bei einem Schaden durch einen Marder im Auto vom Versicherer übernommen werden. Anwältin hinter Justitia - VersicherungsrechtSo ist bei einigen Kfz-Versicherern nur der so genannte Primärschaden – also die zerbissene Leitung – versichert, nicht aber der hierdurch vielleicht entstandene Schaden durch einen daraus resultierenden Unfall oder aber zum Beispiel durch Überhitzung defekte Motorkomponenten. Und das gilt auch wenn einwandfrei der entstandene Schaden auf den vorangegangenen Marderschaden zurückzuführen ist! Erst wenn in der Versicherungspolice eindeutig steht, dass „Folgeschäden nach Marderschaden“ mitversichert sind ist der Versicherte auf der sicheren Seite. Sollten sie also in einem Gebiet mit vielen Marderschäden an Fahrzeugen wohnen, ist ein genauerer Blick in die Police sicher sinnvoll, möchte man bösen Überraschungen zuvorkommen.

Bleibt mir zu guter Letzt nur noch ihnen viel Erfolg mit Marderschutz und Marderabwehr im Auto zu wünschen und zu hoffen, dass dieser Artikel ihnen einen guten Überblick und eine echte Hilfestellung bei ihren Fragen zum Marder im Auto sein konnte.

ANZEIGE
Eine Auswahl nützlicher Produkte zum Thema Marder im Auto

Auprotec® Wellrohr geschlitzt Auswahl

Abmessungen: 4.5 bis 50 mm Innendurchmesser - PP Polypropylen, Farbe: schwarz - Einsatztemperatur: -40°C bis +130°C (kurzzeitig + 150°C) - UV-Beständig - schwer entflammbar

ansehenbtn

Ultraschall Vertreiber mit Bewegungsmelder & Blitz

Wird mit einem 220V Netzteil betrieben - bis 200qm Fläche - Kann mit Batterien betrieben werden - Bedienungsanleitung - Als Extra 1x Erdstab 14cm zur Bodenmontage.

ansehenbtn

Marderabwehr Spray von MartenEX

MartenEX Marderspray ist ein biologisches Hausmittel, welches aus naturreinen Neem-Extrakt besteht. Eine effektive Alternative zu Marderschreck oder Lebendfalle. Ob am Auto, oder auf dem Dachboden.

ansehenbtn

Marderschreck mit Hochspannung

TÜV geprüft-E Kennzeichnung, Sensoren aus Säure-und Korrosionsbeständigem V4 A Edelstahl - wartungsfrei und wasserdicht, ideal für Wohnmobile und Fahrzeuge mit Start-Stop Automatik - Can und Datenbus geeignet

ansehenbtn