Den Brotkäfer bekämpfen - alle Möglichkeiten und Mittel!

Brotkäfer im Haus entdeckt? Alles zum Brotkäfer bekämpfen, über Mittel gegen Brotkäfer und Brotkäfer Fallen zur Schädlingsbekämpfung.

Zeichnung Bücherwurm - mit Buch in der Hand - Brotkäfer
Sitetags: Brotkäfer bekämpfen, Mittel gegen Brotkäfer, Brotkäfer Fallen
ble
n.a.
mittel-gegen-brotkaefer-bekaempfen.php
Keine Lust oder Möglichkeit selber zu lesen?
Der Artikel Brotkäfer bekämpfen steht auch als Audio Datei zur Verfügung.

Der Brotkäfer ein Bücherwurm?

Seltsame Überschrift zum Einstig in diesen Artikel über Brotkäfer, oder? Aber tatsächlich ist es so, dass der Brotkäfer (Stegobium paniceum), bzw. seine Larven immer wieder auch als Bücherwurm bezeichnet werden, da er, anders als die landläufige Meinung, nicht nur Nahrungsmittel befällt, sondern auch gerne Bücher und andere Materialien annagt. Was es mit diesem Käfer, seinen Eiern und Larven sonst noch so auf sich hat, wie man den Brotkäfer bekämpfen kann und welche Mittel gegen Brotkäfer eingesetzt werden können, erfahren sie ausführlich im weiteren Verlauf dieses Artikels.

    Inhaltsverzeichnis des Artikels
    mittel-gegen-brotkaefer-bekaempfen.php

  1. Brotkäfer – Aussehen und Lebensgewohnheiten
  2. Brotkäfer bekämpfen – Vorbeugung
  3. Den Brotkäfer bekämpfen
  4. Mittel gegen Brotkäfer / Brotkäfer-Fallen
  5. Produktvorschläge
  6. Weiterführende Artikel

Brotkäfer – Aussehen und Lebensgewohnheiten

Wer mit einer Schädlingsbekämpfung erfolgreich sein möchte, muss wissen wer sein Gegner ist und welche Lebensgewohnheiten er hat. Daher werden wir uns zu Beginn des Artikels genau mit diesen Fragen beschäftigen.

Der adulte Brotkäfer ist klein, ziemlich klein sogar. Ausgewachsen beträgt seine Körperlänge nur etwa 2 bis etwa 3,5mm. Er ist hellbraun bis rötlichbraun, der Körperbau ist rundlich oval und sein ganzer Leib ist mit ganz feinen gelblichen Härchen bewachsen. Die Larven sind nach dem Schlüpfen aus den Eiern nur etwa 0,5mm groß, weiß mit braunem Kopf und einer hellen Behaarung. Sie werden im Endstadium vor dem Verpuppen bis etwa 5mm lang.

Brotkäfer - Ansicht von oben - ImagoSchäden verursachen ausschließlich die Larven des Brotkäfers. Die ausgewachsenen Käfer nehmen keine Nahrung mehr auf und sterben nach der Fortpflanzung ab. Die Weibchen des Brotkäfers legen bis zu 100 Eier in Ritzen, Nischen, Fugen oder sonstigen dunklen Ecken in der Nähe von potentieller Nahrung ab. Aus den Eiern entwickeln sich in etwa 2 Wochen die ersten Larven, die Aufgrund ihrer Größe in so ziemlich jede Tüte oder Verpackung eindringen können, die nicht fest verschlossen ist. Im Laufe der etwa 3-monatigen Entwicklungszeit der Brotkäferlarven werden auch ihre Mundwerkzeuge immer stärker und können später auch problemlos Kunststofftüten, Leder und sogar Metallfolien durchbeißen.

Auf dem Speiseplan des Brotkäfers stehen viele Lebensmittel die gerne Bevorratet werden. So zum Beispiel an erster Stelle Mehlprodukte aller Art, aber auch Kräuter, Kaffee, Tees, Kakao, Schokolade, Hülsenfrüchte, getrocknete Pilze und Gewürze. Daneben aber auch Leder, Bucheinbände, Bilder, Papier und Pappe etc. die dem Käfer wie schon erwähnt auch den Namen „Bücherwurm“ mitgegeben haben.

Brotkäfer Larve - freigestelltDer Brotkäfer gehört zur Familie der Pochkäfer (Nagekäfer) und ist damit recht eng mit dem allseits bekannten Holzwurm (Anobium punctatum) verwandt. Das zeigt auch das Schadbild, bei dem sich an befallenen Substraten und Lebensmitteln kleine, runde Löcher zeigen, die denen der Holzwürmer in befallenen Hölzern ähneln. Darüber hinaus finden sich Gespinste der verpuppten Larven, die mit der Nahrung verwoben sind.

Zur Beruhigung sei an dieser Stelle anzumerken, dass der Verzehr von Brotkäferlarven befallenen Lebensmitteln, oder auch der Verzehr der Larven gesundheitlich völlig unbedenklich ist, da die Tiere keine Krankheiten übertragen, auch wenn der Gedanke daran doch einen echten Ekelfaktor mit sich bringt.

Brotkäfer bekämpfen – Vorbeugung

Wer sich gegen einen Befall von Brotkäfern zuhause schützen will, sollte keine ausgedehnte Lagerhaltung betreiben, oder aber alle potentiell anfälligen Lebensmittel in fest verschließbaren Vorratsbehältern und Dosen aus Glas oder festem Kunststoff aufbewahren, so dass der Brotkäfer keine Chance zum Eindringen von außen hat. Auch eine kühle Lagerung bei nur etwa 15°C hilft die Vorräte Brotkäferfrei zu halten, da die Tiere sich bei diesen Temperaturen nicht sonderlich wohl fühlen und auch ihre Entwicklung sich stark verzögert.

Auch können sie zur Vorbeugung oder bei einem vermuteten leichten Befall die Lebensmittel bei 60°C etwa 30 – 60 Minuten im Backofen erhitzen um die Eier und Larven des Käfers abzutöten. Fallen ihnen schon beim Kauf an den Verpackungen Beschädigungen auf, kann das unter Umständen ein Indiz für einen Käferbefall sein. Gerade Papier- und Folienverpackungen sind anfällig für einen Befall durch den Brotkäfer.

Den Brotkäfer bekämpfen

Den Brotkäfer zu bekämpfen ist keine Hexerei. Folgend nun ein paar Tipps wie sie der Lage schnell wieder Herr werden können.

  • Versuchen sie im ersten Schritt unbedingt festzustellen woher der Befall mit den Brotkäfern kommt. Meistens kann man schnell einen Ursachenherd herausfinden. Gelingt dies nicht, sollte auch darüber nachgedacht werden ob eventuell andere unerwünschte „Haustiere“ wie zum Beispiel Mäuse in Zwischenwänden oder Decken (besonders in Altbauten verbreitet) leben und dort Vorräte angelegt haben, die dann vom Brotkäfer auch gerne als Nahrung angenommen werden und von dort aus weitere Verbreitung im Haus finden.
  • Alle sichtbar befallenen Lebensmittel vernichten – und zwar außerhalb der Wohnung / des Hauses in der geschlossenen Mülltonne.
  • Im nächsten Schritt saugen sie den Lagerort gründlich und flächig mit einem Staubsauger ab. Saugen sie besonders gründlich alle Ecken und Ritzen ab um auch versteckte Eier mitzunehmen. Entsorgen sie den Staubsaugerbeutel in jedem Fall nach der Reinigung der befallenen Stellen auch in der Mülltonne.
  • Zur Sicherheit können sie dann alle Ritzen und schwer zugänglichen Ecken noch mit einem Föhn erhitzen um verbliebene Eier durch die Hitze abzutöten.
  • Schwer zugängliche Ritzen und Spalten sollten mit ungiftiger Diatomeenerde (Kieselgur / Kieselerde s.u.) bestäubt werden um verbliebene Eier, Larven und Käfer zu vernichten.
  • Wie schon weiter oben beschrieben, können nicht sichtbar befallene Lebensmittel im Backofen erhitzt werden. Empfindliche Lebensmittel oder Materialien (Bücher etc.) können auch in der Tiefkühltruhe bei -18°C käferfrei gemacht werden. Lassen sie dazu die befallenen Teile mindestens 5-7 Tage in der Kühltruhe um auch mit Sicherheit alles Leben abzutöten.

Mittel gegen Brotkäfer / Brotkäfer-Fallen

Neben den oben beschriebenen Maßnahmen zum Brotkäfer bekämpfen sind eigentlich keine weiteren Mittel gegen Brotkäfer notwendig. Im Handel gibt es zwar verschiedene, unterschiedlich giftige Mittel zur Brotkäferbekämpfung, allerdings sollten diese chemischen Mittel nur mit Bedacht in der Nähe von Lebensmitteln eingesetzt werden. Keramikdosen für Getreide und Kaffee mit Deckel - zum Schutz vor dem BrotkäferAls Alternatives Mittel gegen Brotkäfer kommen auch so genannte Lagererzwespen zum Einsatz. Die Lagererzwespe (Lariophagus distinguendus) ist nur etwa 2mm groß und zerstört die Larven des Brotkäfers an Ort und Stelle. Im Handel (s.u.) sind Päckchen mit der Lagererzwespe zu erwerben. Die Bekämpfung des Käfers ist effektiv und ökologisch vollkommen unbedenklich. (Natürlich sticht diese Wespenart uns auch nicht).

Neben diesen Möglichkeiten gibt es zur Befallskontrolle auch so genannte Brotkäfer-Fallen, welche die männlichen Tiere mit einem Lockstoff (Pheromon) anlocken und auf einer Klebefläche festhalten. Zur alleinigen Bekämpfung des Brotkäfers taugen diese Brotkäfer-Fallen allerdings nicht. Als Warnsystem kann die Pheromon Brotkäfer-Falle aber durchaus ihre Einsatzberechtigung haben.

Daneben können auch tote Brotkäfer auf der Fensterbank oder in der Lampenschale ein Indiz für einen größeren Befall sein, da es die ausgewachsenen Tiere (die gut fliegen können) gerne ans Licht zieht und dort dann an Scheibe oder Lampe nach einiger Zeit verenden.

Das war es auch schon zum Thema Brotkäfer bekämpfen. Ich hoffe, ich konnte mit ihnen mit meinem Artikel eine gute Hilfe leisten, damit sie ihr Problem schnell und gründlich wieder in den Griff bekommen. Viel Erfolg bei der Brotkäferbekämpfung!

ble
n.a.
ANZEIGE
Eine Auswahl nützlicher Produkte zum Thema Brotkäfer bekämpfen

Lagererzwespe gegen Brotkäfer

Die Lagererzwespe Lariophagus distinguendus findet in Vorräten versteckt lebende Käferlarven außergewöhnlich gut dank ihres Geruchsinnes. Die im Innern von Vorräten befindlichen Käferlarven und Puppen werden abgetötet.

ansehenbtn

NaturaForte Kieselgur inkl. Stäubeflasche 5kg

100% Naturprodukt - reine, sehr feine Diatomeenerde. Keine Resistenzbildung wie bei chemischen Produkten möglich - Gegen Flöhe, Tierläuse, Schaben, Ameisen und alle anderen kriechenden Insekten.

ansehenbtn

BIOLOCK Agrinova Fallensystem mit Sexuallockstoff

Die Biolock-Klebefalle wird mit einem Sexpheromon + Fraßlockstoff versehen. Die Männchen folgen der Duftspur des Pheromon-Dispensers und werden in die Falle und auf den dort vorhandenen Leimboden gelockt.

ansehenbtn

Celaflor Ungeziefer-Spray

Celaflor Ungeziefer-Spray ist ein geruchloses Spray zur gezielten Flächenanwendung mit hervorragender Sofort- und Dauerwirkung bis zu 3 Monate. Einfache Handhabung - Mit praktischem Kombi-Sprühkopf.

ansehenbtn